Lene Kilde

Norwegen

Lene Kilde (1981) wurde in Norwegen geboren, wo sie derzeit lebt und arbeitet. Sie schloss ihren Masterabschluss in Produktdesign 2012 am Oslo and Akershus University College ab. Dies erfolgte in den Fachbereichen Angewandte Wissenschaften an der Fakultät für Technik, Kunst und Design, mit Schwerpunkt in den Bereichen Form und Skulptur. Im folgenden Jahr erhielt sie ein 3-jähriges Arbeitsstipendium des norwegischen Kunstrates für junge Künstler. 

Lene Kilde kreiert Skulpturen, die von Kindern und ihrer universellen emotionalen Körpersprache inspiriert sind. Eine Sprache, die nach Ansicht der Künstlerin die reinste Form der Kommunikation ist. Kilde hat dies visualisiert, indem sie nur sehr wenige Teile des geformten Körpers gezeigt hat – oft nur Hände und Füße, die sie unter Verwendung von geflochtenem Kupfer in einem genauen Verhältnis zueinander platziert hat. Die Skulpturen laden das Publikum ein, durch ihre eigene Phantasie die menschliche Form zu vervollständigen. Zum Interagieren. Ihre Arbeiten bestehen hauptsächlich aus Beton und Stahl / Kupferdraht, aber seit kurzem experimentiert sie auch mit Bronze. Die Werke von Lene Kilde werden durch die Galleri Ramfjord vertreten. (Oslo, Norwegen.) Gallery Arts Range (Honfleur, Frankreich) Bruno Dahl, Gallery (Aarhus, Dänemark) Belvedere Art Space (Beirut, Libanon) Minima Gallery (Mykonos, Griechenland) und Hiro Hiro Art Space, (Taipeh, Taiwan).

Im Jahr 2014 fertigte sie eine 8 Tonnen schwere und 3,5 Meter hohe Skulptur, die auf dem Meeresboden des Unterwasser-Skulpturenparks von Grenada aufgestellt wurde. Eine der Skulpturen von Lene Kilde wurde 2013 auch vom NRK (Norwegisches Rundfunknetz) erworben. Im Jahr 2012 wurde Kilde vom größten Krankenhaus Norwegens, Ahus, gebeten, dessen Räumlichkeiten zu verschönern.

Es wurden Artikel über Kildes Kunst in Kunstzeitschriften wie „Hi-Fructose Magazine“ „My Modern Met“ und „The Blue Review“ veröffentlicht.