Mai Lashauri

Georgien

Mai Lashauri (1986) absolvierte 2009 die staatliche Kunstakademie in Tiflis, bevor sie eine Karriere in Kunst und Malerei aufnahm.

Die junge Künstlerin wurde beim Al Asmakh International Symposium of Art 2015 in Doha, Katar, mit dem Outstanding Talent Award ausgezeichnet. Einige ihrer Einzelausstellungen wurden unter anderem bei T.G., Galerie Nili Art Space, Galerie TBC in Tiflis, Ensemble d'Art Contemporain Hammamet Tunesien und Galleri Ramfjord, Oslo, Norwegen, gezeigt. Lashauris Kunstwerke wurden unter anderem bei Gruppenausstellungen der Beijing International Art Biennial und der MH Art Gallery in Bilbao gezeigt. Lashauri stellte kürzlich im Nationalen Kunstmuseum von Peking in China aus. Ihre erste sehr erfolgreiche Einzelausstellung in Norwegen in der Galleri Ramfjord hatte sie 2017, gefolgt von der Teilnahme an der AQUA Art Miami im Dezember 2017 und der SCOPE Miami im Jahr 2018.

Mai Lashauri malt und zeichnet oft nachts oder sobald sie aufwacht, weil sie möchte, dass ihre Träume sofort nach dem Aufwachen wahr werden. Sie kommuniziert Angst, Eifersucht, Humor und Freude in ihrer Arbeit und sagt, dass sie manchmal das Gefühl hat, dass nicht sie selbst malt und dass die Motive manchmal von selbst entstehen. Ihre Bilder sind oft Schichten von vielen Gemälden, die immer wieder gemalt werden.

Lashauri hat auch an Artist-in-Residency-Programmen in New York, Oslo, Ägypten, Tunesien und im Libanon teilgenommen. Sie wird derzeit von Galleri Ramfjord, Oslo, Norwegen, vertreten.