Nicolas Marciano

Frankreich

Nicolas Marciano schloss 2016 sein Studium an der l’Ecole Européenne Supérieure des Beaux-Arts de Bretagne ab. Seither ist in seinen Werken eine starke Verbindung zur Kindheit zu finden. Seine „Kinder“ – genährt durch zahlreiche Einblicke in den Schul- und Vereinsalltag – entstanden aus der Realität, mit all ihren Empfindsamkeiten, Schwächen und Plänen. Seine Werke stellen das Universum mit naiven Strichen, kindlichen Zügen und einfachen Formen dar, die manchmal unbeholfen wirken, aber mit herausragender Zeichenkunst verschmelzen. Dieses fremde Universum ruft in uns Erinnerungen hoch, die über unsere Träume oder Albträume wieder auftauchen. Mit seinem Werk erzählt er uns Geschichten, unsere eigene Geschichte, in der – wie der Künstler dies ausdrückt – das Erbauen einer Hütte als Zufluchtsort die Antwort auf Angst oder eine Äußerung von Rebellion war.